6. März 2018 • 20 Uhr • 9 Euro •

Nochtwache • Bernhard-Nocht-Str. 69a

 

YACHTCLUB ORIENT-MISSION:

JAKOB HEIN

Ein jüdischer Offizier, der im Jahre 1914 muslimische Gefangene als Zirkustruppe getarnt nach Konstantinopel schmuggeln will, um den türkischen Sultan zum Dschihad gegen die Kriegsgegner des Deutschen Reiches zu bewegen? Das klingt so irre, das kann sich nur Jakob Hein ausgedacht haben. Oder halt das Leben selbst. In „Die Orient-Mission des Leutnant Stern“ erzählt Hein die wahre Geschichte des Edgar Stern und des unkonventionell-bis-aberwitzigen Plans, mithilfe der Türken einen muslimischen Aufstand in den französischen und britischen Kolonien zu initiieren, wobei die feierliche Geste der Freilassung von 14 Kriegsgefangenen den entscheidenden Impuls geben soll. Diese 14 Mann gilt es aber zunächst quer durch Österreich, Ungarn und Rumänien zu schleusen – was könnte näherliegen, als sich als Zirkus auszugeben?

 

Jakob Hein, bekannt durch inzwischen mehr als 14 Bücher und als Mitglied der legendären „Reformbühne Heim und Welt“, ist erwiesenermaßen nicht weniger durchtrieben als der Protagonist seines abenteuerlichen neuen Romans – der YACHTCLUB wiederum, mit seinem Hang zu Hasadeuren und Heiopeis, bleibt bei dieser Mission keinesfalls zu Hause. 

 

 

Die Skipperinnen

Yacht is the new Macht, und weniger ist manchmal mehr: Zu Gast meist nur ein einziger Schriftsteller, der umso mehr zu sagen hat. Dem Publikum und den Skipperinnen Friederike Moldenhauer & Tina Uebel.

 

 

– Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg –

6. März 2018

YACHTCLUB ORIENT-MISSION: JAKOB HEIN

Ein jüdischer Offizier, der im Jahre 1914 muslimische Gefangene als Zirkustruppe getarnt nach Konstantinopel schmuggeln will ... (mehr)

YACHTCLUB DANKT!

YACHTCLUB SIND:

Friederike Moldenhauer

& Tina Uebel

c./o. Nochtspeicher

Bernhard-Nocht-Str. 69a

D - 20359 Hamburg

literatur@nochtspeicher.de